PROBUS Club Kleve hat einen neuen Präsidenten

 

Außergewöhnliche Ämterübergabe. In einer Zoom-Konferenz übergab der scheidende Präsident, Roelof Barents das Amt an den neuen Präsidenten Michael Urban. Der neue Vorstand stieg anschließend übergangslos in die Tagesordnung der Vorstandssitzung ein.

Üblicherweise erscheint diese Meldung im Juli eines jeden Jahres. Corona macht alles anders. So konnte die obligatorische Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen in diesem Sommer nicht stattfinden. Um dennoch Vorstandswahlen durchführen und die darauf folgende Ämterübergabe abhalten zu können, musste zunächst die Satzung geändert werden. Ein Vorgang, der sich leichter anhört, als er dann tatsächlich ist. Ein Verfahren wurde erarbeitet und in mühevoller Kleinarbeit den Mitgliedern vorgestellt und erklärt. Am Ende eines Entscheidungsprozesses stand dann eine einstimmige Zustimmung zur Satzungsänderung. Am 30. September konnte die neue Satzung in Kraft gesetzt werden. Diese gab jetzt den Weg für die anstehenden Neuwahlen frei.

Neuer Präsident ist Michael K. Urban.

Er war bereits im PROBUS-Jahr 2017/18 Präsident und tritt nun seine zweite Runde mit einem ebenfalls eingespielten Team an. Schwerpunkt der Vorstandsarbeit wird es sein, ein Gemeinschaftsleben zu fördern, das wahrscheinlich auch weiterhin auf Präsenzveran-staltungen verzichten muss. Hierbei werden auch moderne Kommunikations- und Informationsmittel zum Einsatz kommen. Wahrscheinlich wird aber doch das persönliche Gespräch am Telefon Mittel der Wahl sein.

Die Ämterübergabe fand im Rahmen einer Videokonferenz statt. Urban bedankte sich beim scheidenden Präsidenten, Rolph Barents für sein Durchhaltevermögen, wurde doch seine Amtszeit ungeplant verlängert und für sein Geschick, den Club in dieser schwierigen Zeit zusammenzuhalten.

Die Übergabe der Präsidentennadel wurde mit Corona-konformen Abstand vorgenommen.

PROBUS Club Kleve gibt sich eine neue Satzung

Die Corona-Pandemie hat den PROBUS Club Kleve getroffen. In der Erkenntnis, dass man als Gemeinschaft lebensälterer Menschen und damit als Risikogruppe besonders die Hygiene und Abstandsvorschriften beachten muss, waren Präsenzveranstaltungen geradezu unmöglich. Einfach alle Veranstaltungen abzusagen und auf den Tag zu warten, an dem wieder der Status Quo Ante eintritt, war wohl doch auch nicht die gewünschte Vorgehensweise. So war man sich im Vorstand des PROBUS Club Kleve schnell einig, dass das Clubleben auch unter Corona bedingten Einschränkungen in irgendeiner Form weitergehen muss.

Vorstandssitzung als ZOOM-Meeting

Allein die Satzung machte es dem Vorstand schwer, Routineangelegenheiten, wie z.B. eine Mitgliederversammlung mit Vorstandswahlen abzuhalten. Die Lösung war eine Änderung und Anpassung der Satzung auf äußere Umstände, wie sie gerade in der Corona-Pandemie anzutreffen sind. Das ist jetzt leicht dahergeredet, ein solcher Vorgang erfordert jedoch ein gehöriges Maß an Kommunikation und Information. Der Vorstand teilte die sgn. „virtuelle“ Mitgliederversammlung in zwei Abschnitte:

1. Das Satzungsänderungsverfahren“ und

2. Vorstandsneuwahlen.

Das Verfahren begann formell am 25.08.2020 mit dem Beschluss des Vorstandes zur Einleitung.

Roadmap zur virtuellen Mitgliederversammlung

Ein prall gefüllter Brief mit Informationen, Erklärungen und Stimmzetteln wurde am 28.08.2020 den Mitgliedern zugestellt. Die Ausführlichkeit der Erklärungen zu den einzelnen Satzungsänderungsempfehlungen stellten einen unmissverständlichen Informationsstand der Mitglieder sicher und erlaubten ein abgewogenes, sehr individuelles Abstimmverhalten. So war es dann zur Freude aller Beteiligten, dass die erforderliche Dreiviertelmehrheit bei allen 10 Satzungsunderungsbeschlüssen erzielt wurde. Am 30.09.2020 konnte das Satzungsänderungsverfahren abgeschlossen werden. Der PROBUS Club Kleve verfügt jetzt über eine Satzung, die ihn, auch in Zeiten wie Corona, zukunftsfähig macht.

Neue, zukunftsfähige Satzung des PROBUS Club Kleve

Vorstand PB Club Kleve tagt online

Das Coronoavirus nimmt starken Einfluss auf das Clubleben. Meetings und Exkursionen finden momentan nicht statt. „Wie können wir denn unser Clubleben trotzdem weiter gestalten“, fragte sich der Vorstand und hielt erstmalig eine Videokonferenz ab. Nach anfänglicher Eingewöhnung konnte die komplette Tagesordnung der Vorstandssitzung abgearbeitet werden. Man war sogar gegenüber den herkömmlichen Sitzungen deutlich schneller fertig! Videokonferenzen sind kein „Allheilmittel“, helfen aber zunächst über die Zeit.

PROBUS Club Kleve Vorstand in der Videokonferenz

Vortrag über das Schützenwesen am Niederrhein

Der Referent des heutigen Vortrags, Reinhold Mohr, war bis zu seiner Pensionierung Lehrer am Quirinus-Gymnasium in Neuss; er ist Vizepräsident des Kreisheimatbundes, Herausgeber der Zeitschrift „Gilde Gazette“ der Schützengilde Neuss, versierter Erforscher der Regionalgeschichte und in dieser Funktion Verfasser zahlreicher Schriften.

Zum Beginn stellte Herr Mohr den vollen Titel seiner PowerPoint-Präsentation vor: „Die Entwicklung des Schützenwesens am Niederrhein und im Neusser Raum vom hohen Mittelalter bis ins 19. Jahrhundert“ mit dem Untertitel „Ein Ausflug in die historische Entwicklung auch unter militärischen Gesichtspunkten“. Weiterlesen

PROBUS Club Kleve möchte mehr Aufmerksamkeit für den Großen Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg

Am 16. Februar 1620 wurde der Große Kurfürst in Berlin geboren. Während seiner Regentschaft hat er das Kurfürstentum Brandenburg fünf Jahre lang von der Schwanenburg Kleve aus regiert. Er hat später den Prinzen Moritz von Nassau als Statthalter in Kleve eingesetzt und diesem freie Hand gelassen bei der Verschönerung unserer Kreisstadt.

PROBUS Freund Klaus Brennecke informierte über den Großen Kurfürsten

Was erinnert aber an den Großen Kurfürsten an dessen 400. Geburtstag? Weiterlesen

Vortrag: Reise durch Armenien und Georgien

Clubfreund Hartmut Becker und seine Frau Elfie hatten im Herbst letzten Jahres zwei Wochen lang den Kaukasus bereist und dabei Armenien und Georgien besucht. Hartmut war von Armenien begeistert und stellte das Land in den Mittelpunkt seines Lichtbildervortrags. Für Georgien blieb nur noch wenig Zeit. Hartmut erläuterte am Schluss seines Vortrages die Gemeinsamkeiten von Armenien und Georgien und zeigte zunächst einige Fotos von der Landeshauptstadt Tiflis. Weiterlesen

Probus-Club Bottrop-Gladbeck Jahresfahrt in die Niederlande und Treffen mit dem PC Delft 1

Probus-Club Bottrop-Gladbeck
Jahresfahrt 2019 in die Niederlande und Treffen mit PC Delft 1
Für die im Juni 2019 stattfindende Jahresfahrt hat unser Präsident Lutz Stadler unseren Mitgliedern den Vorschlag unterbreitet, die Jahresfahrt nach Holland zu unternehmen. Er hat zunächst den Kontakt zum Probus Delft 1 Club hergestellt. Dieser Club ist der älteste Probusclub in den Niederlanden; er wurde am 3.November 1977 gegründet. In einem ersten Telefongespräch im Oktober des Jahres 2018 wurde zunächst mit dem Sekretär dieses Clubs Wim Meijer erörtert, ob im dortigen Club Interesse besteht, mit unserem Probusclub die Kontakte zu pflegen. In beiden Probusclubs wurden die Mitglieder über unsere geplante Jahresfahrt informiert.
Vom Chairman des Probusclub Delft 1 Gijs Kuenen und dessen Sekretär Wim Meijer wurde uns der Vorschlag unterbreitet, am 5.Juni mit den Teilnehmern unserer Jahresfahrt die Mitglieder des Delfter Probusclubs zu treffen. Die weiteren Vorbereitungen für unsere Jahresfahrt waren sehr umfangreich.
Zu Beginn unserer Jahresfahrt am 4.Juni machten wir mit unserem Bus zunächst einen Zwischenstopp in Nijmegen. Bei einem historischen Stadtspaziergang mit Kaffeepause gewannen wir viele tolle Eindrücke von der ältesten Stadt der Niederlande.
Von Nijmegen ging die Fahrt weiter Richtung Delft zur Porzellanmanufaktur Royal Delft. Die Manufaktur stellt die berühmten Produkte „Delfter Blau“ her. Sie wurde 1653 gegründet und ist die letzte von früher einmal 32 Manufakturen. Nach unserer Ankunft wurde uns zunächst ein Holländisches Mittagessen im Cafe der Porzellanmanufaktur serviert. Wir besichtigten die Manufaktur und erhielten Erläuterungen zum Fertigungsprozess. Anschließend besuchten wir den Showroom.
Von der Porzellanmanufaktur Royal Delft fuhren wir mit unserem Bus zu unserem Hotel Hampshire; um 19:00 Uhr trafen wir uns zum gemütlichen Abendessen in unserem Hotel.
Am nächsten Morgen trafen wir nach dem Frühstück vereinbarungsgemäß unsere neuen Freunde vom Delfter Probusclub. Die Teilnehmer unseres Probusclubs wurden in drei Gruppen eingeteilt. Jeweils 2 bis drei Guides des Delfter Probusclub begleiteten die einzelnen Gruppen während des City Walk durch die sehr sehenswerte Stadt Delft und versorgten die Teilnehmer mit umfangreichen Informationen. Wir passierten die Neue Kirche, mit deren Bau ca. 1350 begonnen wurde. In ihr sind nahezu sämtliche Mitglieder der königlichen Familie beigesetzt. Die Kirche ist Wilhelm von Oranien geweiht, dem „Vater des Vaterlandes“ der Niederlande.
Vor der Kirche auf dem Marktplatz steht ein Denkmal für Hugo de Groot (ca. 1630). Sein Buch „Das Recht von Frieden und Krieg“ gilt als eine der ersten Abhandlungen zum modernen europäischen Völkerrecht.
Auf der der Kirche gegenüberliegenden Seite des Marktplatzes befindet sich das alte Rathaus. Es stammt ebenfalls aus der Zeit Wilhelms von Oranien und ist gekennzeichnet durch einen in der Mitte stehenden, hohen Turm. Nicht weit entfernt vom Marktplatz steht die Alte Kirche, die in der Zeit von 1380 bis 1605 erbaut wurde. Ihr Turm neigt sich zu einer Gracht hin um ca. 2 m. In dem Turm befindet sich die größte Glocke der Niederlande mit einem Gewicht von ca. 9000 kg.
-2-
Delft entstand etwa ab dem Jahre 1000. Im Jahre 1246 erhielt sie Stadtrechte. Sie hat zurzeit etwa 96.000 Einwohner und außerdem mehr als 15.000 Studenten. Die Grachten innerhalb des Stadtgebietes haben eine Länge von ca. 16 km mit ca. 170 Brücken.
Nach einem 2 ½ Stunden dauernden Stadtrundgang erreichten wir mit den Mitgliedern des Probuscub Delft 1 das Mesjeshuis zum Lunch. Bei einem wunderbaren Speise- und Getränkeangebot konnten die Kontakte zwischen den Mitgliedern beider Probusclubs intensiv gepflegt werden.
Gegen 17:00 Uhr waren alle Teilnehmer unserer Gruppe in Chairmans house von Gijs Kuenen zum Drink eingeladen. In dessen Penthouse trafen wir mit den Mitgliedern des Delfter Probusclubs zusammen. Vom Chairman wurden wir sehr herzlich begrüßt und bedankten uns für die freundliche Begleitung des City Walk und die herzliche Aufnahme in Chairmans house.
Ab 19:00 Uhr trafen sich die Teilnehmer unserer Jahresfahrt im Spijshuis De Dis. Der Inhaber des Restaurants Chris de Bruijn überraschte uns mit einem vorzüglichen Menü. Nach einigen Stunden interessanter Gespräche wurde der zweite Tag unserer Jahresreise beendet.
Am nächsten Morgen starteten wir nach dem Frühstück mit unserem Bus nach Den Haag. Wir trafen dort auf 3 Tour Guides. Die Teilnehmer der Jahresfahrt wurden auf drei Gruppen aufgeteilt.
Die Tourguides führten uns zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt:
– Binnenhof, das Zentrum der niederländischen Politik
– Mauritshuis, das weltberühmte Museum mit Meisterstücken wie das „Mädchen mit dem Perlenohrring“
– Palast Noordeinde, den Arbeitspalast des Königs
– Lange Voorhout; dieser Platz ist der schönste Platz Den Haags, wenn nicht sogar ganz Holland
– Historische Ladenpassagen.

Anschließend besuchten wir noch das Panorama Mesdag. Panorama Mesdag heißt ein Gebäude und ein faszinierendes Gemälde in Den Haag. Das zylinderförmige Gemälde ist etwa 14 Meter hoch und hat einen Umfang von 120 Metern; es zeigt eine Aussicht auf Strand und Nordsee bei Scheveningen, an der Haager Küste. Es wurde 1881 von Hendrig Willem Mesdag gemalt.

Im `t Goude Hooft , dem ältesten Wirtshaus von Den Haag, in dem sich früher Ritter trafen verweilten wir zu einem zünftigen Lunch.

Danach traten wir mit unserem Bus die Reise nach Bottrop und Gladbeck an mit vielen schönen Erinnerungen an unsere dreitägige Jahresfahrt.

Vortrag

Vortrag: Vermeidung und/ oder Verlust der Exekutivgewalt der Kommune

Der Referent, Tobias Kolditz-Mann aus Düsseldorf, ist für die Ordnungsbehörde der Stadt Düsseldorf im Außendienst tätig. Er kam zur Stadt Düsseldorf, als diese in den 1990er Jahren eine eigene Truppe für den Außendienst mit Polizeiaufgaben aufstellte. Der Ordnungs- und Servicedienst (OSD) entstand aus der Idee, bisher eigenständige Außendienste zu bündeln und damit die öffentliche Sicherheit und Ordnung zu erhöhen. Der OSD in Düsseldorf hatte zu seinen besten Zeiten180 Mitarbeiter.

Der Vortragende sprach frei und ohne technische Hilfsmittel über seine Aufgaben und Erfahrungen bei der Stadt. Dabei lernten wir die Aufgabenverteilung zwischen Polizei- und Ordnungsbehörde kennen, die in den einzelnen Bundesländern durch­aus unterschiedlich geregelt ist. Weiterlesen

Weihnachtsfeier im PROBUS Club Kleve

Traditionell wird das letzte Meeting im Kalenderjahr als Weihnachtsessen begangen.

Die Teilnehmer sind besonders elegant gekleidet, das Essen ist noch eine Spur exklusiver und die Stimmung ist einfach „feierlich“. Auch unser Clubraum ist kaum wiederzuerkennen. Kommt er ansonsten als Konferenzraum eher funktional daher, sind die Tische zum Weihnachtsessen als runde Tische geformt und besonders weihnachtlich dekoriert. Weiterlesen